Baaderstraße 23 | 80469 München | Tel: 089 - 18 97 55 15 | info@naturheilpraxis-lau.de
Andrea Lau Schwerpunkte Andrea Lau Kontakt Andrea Lau Anfahrt
Traditionelle Naturheilverfahren

Traditionelle Naturheilverfahren- Traditionelle europäische Medizin (TEM)

„Wer nicht jeden Tag etwas Zeit für seine Gesundheit aufbringt, muß eines Tages sehr viel Zeit für die Krankheit opfern“

Sebastian Kneipp

Ab-und Ausleitungsverfahren:

Aderlass/Hildegard-Aderlass/Hildegard-Medizin

Der Aderlass ist aus naturheilkundlicher Sicht ein sogenanntes Aus- und
Ableitungsverfahren. Das Herz- und Kreislaufsystem wird entlastet und entstaut.
Er ist ein Verfahren zur: Entgiftung, Prophylaxe, Harmonisierung des Hormonhaushaltes
(bei etwaigem Kinderwunsch, Wechseljahrbeschwerden) und Immunstimulanz.

Hildegard-Heilkunde/Hildegard-Medizin

Schwerpunkte der Hildegard-Medizin sind Ernährung, Diätetik und Fasten, die Anwendung von Heilmitteln aus dem Bereich der Kräuterheilkunde sowie von Gewürzen wie Galgant und Bertram, bzw. Ausleitungsverfahren, wie der Hildegard-Aderlass oder das Schröpfen.

Behandlung in der Praxis: Hildegard-Aderlass und Schröpfen

Anwendung: Verdauungsbeschwerden, zur Regulierung des Hormonhaushalts, unterstützend in der Ausleitung und Entgiftung sowie bei Herz- und Kreislaufbeschwerden, Verbesserung der Immunsituation

Baunscheidtieren

Ist ein effektives, minimal invasives Verfahren der Segmenttherapie, bei dem an bestimmten Hautarealen, zunächst die Hautoberfläche mittels Stichelung perforiert wird und es im Anschluss zu einer Nachbehandlung mit einem speziellen Öl kommt. Ziel dieser Therapie ist es, eine Stimulierung von Abwehrmechanismen sowie analgetische (schmerzlindernde) Effekte über eine vermehrte Endorphin- und Serotoninausschüttung zu erzielen. 

Hauptindikationen: Beschwerden am Bewegungsapparat, degenerative rheumatische Erkrankungen, Atembeschwerden und Bronchitis sowie Erkrankungen aus dem Hals-Nasen-Ohren-Bereich

Blutegel-Therapie

Die Blutegelbehandlung und Therapie ist ein ausleitendes Verfahren, welches bei akuten Entzündungen eingesetzt wird, mit dem Effekt der „Organentstauung“. Sie ist eine fast in Vergessenheit geratene Therapie, die sich in letzter Zeit immer größerer Beliebtheit erfreut und dies nicht ohne Grund, denn der Speichel der kleinen Blutegel ist prall gefüllt mit Wirkstoffen. Diese weiten die Gefäße und wirken entzündungshemmend und schmerzstillend.

Anwendungsbereiche sind: Arthrose und Arthritis (z.B. Knie- oder Fingergelenksarthrosen), akute/chronische Gelenkschmerzen, rheumatische Erkrankungen, Gicht, Sehnen- und  Sehnenscheidenentzündungen, Venenerkrankungen, wie: Krampfadern, Besenreiser und Thrombosen, Hämorrhoiden, andere Entzündungsprozesse, Lymphstauungen, Muskelverspannungen, Stauungszuständen der Leber, Kopfschmerzen, Tinnitus, Neuralgien, Zustand nach Gürtelrose  (Herpes Zoster) und schlecht heilende Wunden

Röderverfahren

Ist ein klassisches Ausleitungsverfahren zur Verbesserung der Abwehrleistung, mit dem Ziel eines verbesserten Lymphstroms. 

Die Behandlung findet segmental, in der  Nase, mit einem in ein bestimmtes Öl getauchten Wattebausch satt. 

Schröpfen

Ein aufgesetztes Schröpfglas erzeugt einen Unterdruck und es entsteht so ein Sog auf die Haut- und Unterhaut. Dieser Effekt bewirkt eine „Mehrdurchblutung“ und damit eine verbesserte Sauerstoffversorgung und Aktivierung der segmentalen Stoffwechselsituation.

Anwendungen: an bestimmten Hautzonen, den sog. Head’schen Zonen und/oder bei bestimmten Problemarealen wie die des Bewegungsapparats, aber auch bei Muskelverspannungen. 

Schröpfmassage

Auf den zuvor eingeölten Bereich wird ein spezielles Massageschröpfglas aufgesetzt und ein Vakuum erzeugt. Dann wird das Glas langsam über die Haut geführt. Die Durchblutung wird angeregt und Verspannungen können sich lösen.

Massagen und manuelle Therapie -> manuelle Therapien/Verfahren und Massagen